Kurt Schwitters Archiv
und Werkverzeichnis Kurt Schwitters

Sprengel Museum HannoverSprengel Museum Hannover
Das 1994 als Abteilung des Sprengel Museum Hannover eingerichtete Kurt Schwitters Archiv ist eine international wirkende Forschungsstätte für Anfragen und Recherchen zu Kurt Schwitters (1887−1948) und seinem Umkreis. Hier wurde von Karin Orchard und Isabel Schulz der „Kurt Schwitters. Catalogue raisonné“ in 3 Bänden 2000–2006 publiziert; seit 2010 entsteht in Kooperation von Isabel Schulz mit Prof. Ursula Kocher, Bergische Universität Wuppertal, die neue Edition „Alle Texte von Kurt Schwitters“. International werden Schwitters-Ausstellungen konzipiert und organisiert.
Das Archiv verfügt über die umfangreichste Dokumentation zu Leben und Werk des Künstlers. Seit 2008 befindet sich dort sein schriftlicher Nachlass, u. a. als Leihgabe der Kurt und Ernst Schwitters Stiftung: die Korrespondenz, Notiz- und Adresshefte, Fotografien sowie rund 600 Autografen des literarisches Werks. Die 112 originalen Werke von Kurt Schwitters in der Sammlung des Museums und die 1.012 Werke als Leihgabe der Kurt und Ernst Schwitters Stiftung bilden zusammen den weltweit umfangreichsten Sammlungsbestand seiner bildnerischen Werke.
 
Der fortlaufend in der Datenbank aktualisierte „Catalogue raisonné“, das umfangreiche Bildarchiv, die Suchmöglichkeiten der museumsinternen Datenbank, die Fachbibliothek, die die Spezialliteratur von etwa 5.800 Titeln fast vollständig bereithält und über 1.400 Einzel- und Gruppenausstellungen nachweist, sowie die im Archiv vorhandenen Autografen und die Dokumentation bieten ideale Bedingungen für Forschungen zu Kurt Schwitters und seinem Umfeld.
  Kontakt   Impressum   Sitemap   Newsletter   English
Kurt Schwitters
Lupe zum Vergrößern